Das Keyboard an den PC anschließen

Songs zu komponieren und dabei die eigenen Tracks und Instrumentalschleifen einzubauen ist eine verlockende Idee. Das ganze soll mit optimierten Sound und möglichst unkomplizierter Mischtechnik mittels PC funktionieren und praktischerweise auch gleich gespeichert werden? Die Bandbreite der Instrumente am Keyboard lässt zu wünschen übrig und eine Bereicherung mittels PC wäre angesagt? Dann ist der Anschluss des Keyboards an den PC die korrekte Lösung. Wir zeigen hier, wie das Keyboard mit ein paar einfachen Handgriffen an den PC angeschlossen werden kann.

keyboard an pc anschliessen


Wie schließt man ein Keyboard an den PC an?

Je nachdem was mit dem Anschluss an den PC bezweckt werden soll, lassen sich Keyboards auf unterschiedlichste Weise mit dem PC verbinden. Will man eine MP3 aufnehmen, ist der Audioausgang des Keyboards die richtige Wahl, um diesen direkt mit dem Computer zu verbinden. Man braucht dazu Klinkenstecker, die es in jedem gut sortierten Elektrofachhandel gibt. Meistens werden für die Keyboards 2 mal 6,3 Mono-Klinkenstecker benötigt und für den Anschluss an die Schnittstelle am PC ist eine 3,5 Millimeter Stereo-Klinke erforderlich.

Mit diesen Kabeln ausgestattet, lassen sich die meisten Keyboards ganz einfach mit einem PC verbinden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich einen Adapter kaufen, der es möglich macht, den Klinkenstecker an die Art der Schnittstelle anzupassen, sie zu verkleinern oder zu vergrößern. Mit dem Anschluss über den Audioausgang des Keyboards ist nur das reine Abspielen von Songs über das Keyboard möglich. Das ist der ideale Weg für alle, die ihre Songs aufnehmen und in ein passendes digitales Format verwandeln wollen.

Erweiterung der Instrumentenvielfalt über den PC

Will man mehr Instrumentenklänge bekommen als das Keyboard einprogrammiert hat, ist die richtige Anschlussstelle das Midi-Out am Keyboard. Am PC muss dazu ein Midi-In Anschluss vorhanden sein. Ist das nicht der Fall, genügt eine Soundkarte, die das Midi über USB unterstützt – man schliesst dann das Keyboard über einen USB-Anschluss an. Es kommt hierbei nicht zur direkten Übertragung von Audiosignalen sondern der Übermittlung der Takte des Keyboards an den PC.

Die Soundkarte verarbeitet dann diese Information. Mittels einem Mini-Sequenzer ist es nun möglich, die Tastenschläge auf dem Keyboard mit ganz unterschiedlichen Instrumenten abzuspielen. Dazu ist die Anschaffung eines USB-Midi-Interfaces erforderlich, der qualitativ einem normalen Midi-Eingang am PC um nichts nachsteht. Die Soundkarte generiert den gewünschten Sound, ganz unabhängig davon, wie sich das Keyboard ansonsten anhört. Viel technischen Know How ist beim reinen Anschluss an den PC somit nicht erforderlich.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.